Raumgeben!
Hans Simon und Zion

   Filmmontage: Horst Edler 

   Förderverein Zionskirche e.V. 2014/2021

Ab 2. Mai 12.30 Uhr auf der Webseite www.umwelt-bibliothek.org und Youtube-Kanal „Kirchenfenster am Weinberg

Zur Rauminstallation „Hase & Fuchs in der Zionskirche

Hans Simon, Pfarrer an der Zionskirche, öffnete 1986 das Gemeindehaus für eine Gruppe junger Umweltschützer, die in den Kellerräumen eine der wichtigsten Oppositionszentren in der DDR betrieben, die Umwelt-Bibliothek. Anlass der Gründung war die Tschernobyl-Katastrophe vor 35 Jahren. Hans Simon starb im letzten Jahr kurz vor seinem 85. Geburtstag. Der Film zeigt ihn in weitgehend unveröffentlichten Begegnungen mit ehemaligen Mitstreitern und Erinnerungen von Zeitzeugen. Die Umwelt-Bibliothek war die erste öffentlich zugängliche, unabhängige Bibliothek in der DDR, in ihren Räumen wurden die für den „innerkirchlichen Dienstgebrauch“ gekennzeichneten „Umweltblätter“  und die „illegale“ Samisdat-Zeitung „Grenzfall“ gedruckt. Im November 1987 wurden Hans Simon und Mitarbeiter der Umwelt-Bibliothek im Zuge einer Stasi-Razzia verhaftet; die Protestaktionen und ersten auch öffentlichen Mahnwachen führten so einer beispiellosen, DDR-weiten Solidarisierungswelle, so dass die Friedliche Revolution von 1989 in Zion eine ihrer Anfänge nahm.  

Wenn sie noch weitere fragen zum Projekt, 35 Jahre Umwelt Bibliothek haben, schreiben sie uns doch gerne eine Email.