35 Jahre Umwelt-Bibliothek an der Zionskirche Berlin

Veranstaltungen aus der Vogelperspektive

 

02. Mai – 31. August 2021

Ort: Zionskirche Berlin

Adresse: Zionskirchplatz, 10119 Berlin

Vor dem Mauerfall gab es keinen Fuchs in Berlin, er stand vor unüberwindbaren Grenzen. Doch nach dem Mauerfall ist er über den Grenzstreifen eingewandert, grub hier seine ersten Bauten und lässt es sich in der Stadt wie viele andere Wildtiere gut gehen. Der Fuchs im Umland meidet die Stadtgrenze; dies hat keine geografischen Gründe, sondern ist eine Verhaltensbarriere. 35 Jahre nach ihrer Gründung im Jahr 1986 schauen wir mit einer Programmreihe auf die legendäre Umwelt-Bibliothek, die nahe der Mauer an der Zionskirche angesiedelt war – mit einem sehr besonderen Perspektivwechsel, aus der „Vogelperspektive“ sozusagen. Die Mauer mit ihren todbringenden Anlagen war nicht nur für die Menschen ein unüberwindbares Hindernis, sondern auch für zahlreiche Tierarten, soweit sie nicht klein genug waren oder fliegen konnten. Aus dem ehemaligen Todesstreifen ist in den letzten Jahrzehnten ein Ort des Lebens geworden, eine Lebenslinie für die Natur. Die Rauminstallation „Hase und Fuchs“ widmet sich zu Beginn der Programmreihe im Mai der Bedeutung der Umwelt-Bibliothek. Im Juni beleuchtet eine Ausstellung das 20-jährige Bestehen des Fördervereins Zionskirche. In stadtökologischen Führungen und Gesprächen geht es um eine gemeinsame Spurensuche zu den ungeahnten Folgen der Wende für Natur, Umwelt und Mensch. Neue Lebensentwürfe und die damit verbundenen zahlreichen Transformationswege werden in Lesungen, Konzerten und Filmen reflektiert. Die vom Friedens- und Umweltkreis der Zionskirche herausgegebenen „Umweltblätter“ kritisierten damals unverhohlen das Ausmaß der Umweltzerstörung und die Auswirkungen für Mensch und Tier; das sind ganz aktuelle Themen. Nahe dem ehemaligen Mauerstreifen sind Geschichte, Kultur und Ökosystem eng miteinander verbunden.

Corona-Pandemie: Veranstaltungshinweise unter Vorbehalt und   
Berücksichtigung der aktuell geltenden Maßnahmen des Landes Berlin zur   
Eindämmung und Bekämpfung des Coronavirus   

Wenn sie noch weitere fragen zum Projekt, 35 Jahre Umwelt Bibliothek haben, schreiben sie uns doch gerne eine Email.